top of page

Einblick in die Chemikalienwelt der Kosmetika

Herkömmliche Hautpflegeprodukte können sehr viele chemische Substanzen beinhalten, die leider nicht nur in der oberen Hautschicht bleiben, sondern auch tief in die unteren Hautschichten, ins Bindegewebe, in die Blut- und Lymphbahnen eindringen und auf diese Weise den gesamten Körper belasten können. Andere Inhaltsstoffe legen sich aber auch wie ein Film auf die Haut, was dazu führt, dass dadurch die Entgiftung, Schweißabgabe und Talgausscheidung beeinträchtigt wird. Die zum Teil äußerst bedenkliche Zutaten sind in vielen Produkten zu finden, die wir alltäglich benutzen. Es lohnt sich also im Bereich der Haut- und Gesichtspflege auf natürliche Produkte zurückzugreifen, damit sie unseren Körper auch wirklich pflegen, anstatt auf lange Sicht hin schädigen.

Naturkosmetik ist nicht gleich Naturkosmetik! Wichtig zu wissen ist, dass es auch bei der Naturkosmetik leider große Unterschiede gibt. Nur weil Produkte mit Naturkosmetik qualifiziert sind, bedeutet das leider noch lange nicht, dass nur Natur enthalten ist.


Im Folgenden möchte ich dir einen Einblick in die Chemikalienwelt der Kosmetika geben und auf 5 Chemikalien aufmerksam machen, die am häufigsten in Hautpflegeprodukten zu finden sind. All diese Zusatzstoffe haben weder einen gewinnbringenden Nutzen für dich, noch für die Umwelt.


1. Silikone

Silikone besitzen eine weichmachende und glättende Eigenschaft und werden daher gerne in Haarpflegeprodukten und Cremes verwendet. Die korrekte chemische Bezeichnung für Silikone sind "Polysiloxane" oder "Poliorganosiloxane". Silikone legen sich wie ein Film auf die Haarstruktur und unsere Haut und hinterlassen damit auf den ersten Blick ein angenehmes Hautgefühl - allerdings kann die Epidermis sowie das Haar durch den „Schutzfilm“ nicht mehr einwandfrei Sauerstoff aufnehmen und dadurch haben Silikone auch keine pflegende Wirkung.

2. Parabene

Parabene werden als Konservierungsstoffe in der Kosmetik eingesetzt, da sie eine antifungale (gegen Pilze) und antimikrobielle (gegen Bakterien) Wirkung haben. Sie stehen im Verdacht endokrine Disruptoren zu sein, das bedeutuet, dass sie in den Hormonhaushalt eingreifen können und somit eine Dysbalance verursachen können.


3. Mikroplastik

Mikroplastik ist ein Sammelbegriff für Plastikpartikel, die kleiner als fünf Millimeter sind und in Kosmetik-, Pflege- und Reinigungsprodukten enthalten sind. Man erkennt Mikroplastik an den Endungen -ene, -ane, -amide, -ate. Ein Beispiel ist: Acrylate. Oft wird Mikroplastik als Peelingkörper und Füllstoffe eingesetzt.

4. Duftstoffe

Auch Duftstoffe können eine Auswirkung auf unseren Hormonhaushalt haben, da diese ebenfalls als endokrine Disruptoren gelten. Zudem können sie eine Vielzahl an allergischen Reaktionen auslösen. Duftsoffe lassen sich meist nicht so leicht erkennen, da sie oft verschiedene Endungen aufweisen - wie -ol, -al, -ene, -in. Einige Beispiele sind: Eugenol, Limonene oder Citral.


5. Erdöl

Erdöl ist dir wahrscheinlich schon häufiger begegnet. Der Abbau von Erdöl ist nicht nur problematisch für die Umwelt, sondern auch nicht förderlich für unsere Haut. Durch den abdichtenden Charakter kann die Haut nicht atmen und trocknet daraufhin aus. Beispiele für Erdöl, sind z.B. Isoparaffin. Kosmetikcheck & Entwöhnungsprozess Hast du mal nachgeschaut, was für Kosmetikartikel du benutzt und ihre Inhaltsstoffe geprüft? Auf den ersten Blick kann das ziemlich herausfordernd sein, vor allem aufgrund der vielen verschiedenen chemischen Bezeichnungen. Mit der App "CODECHECK" kannst du jedoch ganz easy deine Pflegeprodukte einscannen oder in der Suchleiste eingeben und so kritische Inhaltsstoffe erkennen, um abzuwägen, ob du das Produkt verwenden möchtest oder nicht. Oftmals braucht es eine Zeit, bis wir unsere Haut umgewöhnt haben, vor allem dann, wenn wir unsere Haut über Jahre hinweg mit herkömmlichen Hautpflegeprodukten pflegen.


Schaue gerne auf meinem Shop vorbei, wenn du noch auf der Suche bist nach einer Alternative, die frei von chemischen Zusätzen, Füllstoffen und Konservierungsmittel ist. Hier findest du Pflegeprodukte, die vollgepackt sind mit Wirkstoffen der Natur und aufgrund ihrer Frische einzigartig sind.

Welche Kosmetikprodukte verwendest du und was sind deine Erfahrungen?

Ich freue mich über dein Feedback!


Deine Jana Noel 🤍

28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page