top of page

Stress schlägt auf den Magen

-wie Stress das Darmmikrobiom verändern kann und so dein Immunsystem schwächen kann-



Wer kennt es nicht? Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit ist der Terminkalender voll, Weihnachtsfeiern stehen an, letzte Besorgungen, natürlich noch den Haushalt schmeißen, die Arbeit macht sich auch nicht von alleine, und und und. Wir fühlen uns gestresst - kommen dann noch weitere Stressoren hinzu, wie z.B. Ernährungsstress durch zu viel Zucker (aufgrund der vielen Plätzchen ;)) kann aus dem akuten Stress, der nur ein paar Stunden anhält, schnell ein chronischer Stress entstehen.


Chronischer Stress, kann durch die langanhaltende Reaktion richtig krank machen und insbesondere Magen und Darm sind dabei oft betroffen.


Unter Stress werden Stresshormone wie Adrenalin und Cortisol ausgeschüttet. Da das Nervensystem und Hormonsystem in einer engen Wechselbeziehung stehen, wird auch die Aktivität des vegetativen Nervensystems verändert. Das führt dazu, dass als Folge von Stresshormonen meist weniger Verdauungsenzyme freigesetzt werden, die Durchblutung der Verdauungsorgane verringert wird und chronische Magen-Darm-Erkrankungen entstehen können. Die Darmwand wird aufgrund der Stress-Hormone im Blut durchlässiger und auf diese Weise verliert die Darmbarriere ihre Schutzfunktion (in diesem Fall spricht man von dem so genannten Leaky Gut Syndrom).


Als weitere Folge einer Stressreaktion kann es zu einer Dysbiose in unserer Darmflora kommen, das bedeutet, dass sich die Zusammensetzung der Darmbakterien verändert.

Die Zusammensetzung des Darmmikrobioms ist nicht nur entscheidend für unsere Verdauung, sondern eine wesentliche Aufgabe unseres Mikrobioms ist auch die Immunabwehr, denn in unserem Darm sitzen 80 % der Zellen, die im Immunsystem aktiv sind und den Körper vor Krankheitserregern schützen.

Die Vermutung liegt also nahe, dass eine psychische Belastung, die über einen längeren Zeitraum besteht, dazu führen kann, dass der Körper gegenüber Erkältungen oder Magen-Darm-Infektionen weniger widerstandsfähig ist.

Soweit so gut, aber vielleicht fragst du dich jetzt, wie du dem Stress Widerstand leisten kannst? Wie du Stress abbaust oder resistenter wirst? Dazu ist der erste Schritt, die Erkenntnis, dass du dich gestresst fühlst. Denn nur wenn man sich über die stressige Situation bewusst ist, kann eine Änderung stattfinden und die Reaktion auf psychische Belastungen verändert werden. In meinem E-Booklet, das ich am 06.12. als Nikolaus Geschenk kostenlos auf meiner Webseite veröffentliche, bekommst du viele Tipps und Entspannungsübungen an die Hand, die dir Schritt für Schritt beim Stressabbau helfen können.


Eine achtsame Morgenroutine kann hier ebenfalls Wunder bewirken, weil du so das Fundament für den Tag setzt. Schau dir hierfür gerne meinen neuen Blogbeitrag mit 10 Inspirationen für dein winterliches Morgenritual an.


Verdauungsbeschwerden, Blähbauch oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten begleiten dich tagein und tagaus? Du möchtest deinen Symptomen auf den Grund gehen und das Problem an der Wurzel packen. Dann lass uns gerne in einem kostenlosen Kennenlern-Telefonat schauen, wie ich dich unterstützen kann. Bei meiner Ernährungsberatung helfe ich dir, mit einer darmfreundlichen und entzündungshemmenden Ernährung wieder zurück zu einem guten Bauchgefühl und einem starken Immunsystem. Neukunden nehme ich ab dem 02. Januar 2023 auf. Mein aktuelles Angebot kannst du hier ansehen.


Deine Jana Noel 💛

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page